Roman von Axel Rutte

Wir hatten es getan. Wir hatten ELSIE im Raumschiff installiert. Lange Zeit hielt das niemand von uns für möglich. Sie jagte uns Angst ein. Sie erschien uns gefährlich und brutal. Als Tabor zusammen mit den Jungs zu ihr aufbrach, verabschiedete ich mich in der Überzeugung von ihm, ihn zu verlieren. Und dann verschwand er. Ein Jahr lang dachte ich, er sei tot. Ich brachte sein Kind zur Welt, und er war nicht da. Ich war ganz alleine. Alle meine Freunde waren mit ihm gegangen. Nur Emma blieb mir, aber die trauerte ja auch.
Als alle schließlich zurückkamen, war es wie ein Wunder. Tabor war schwach und konnte nicht mal selbstständig aus seinem Sitz im Schiff aufstehen. Ein Jahr lang hatten sie in der Schwerelosigkeit gelebt. Sie hatten kein Sportprogramm durchgeführt. Jetzt waren ihre Muskeln schwach, ihre Arme und Beine ganz dünn, ihre Köpfe aufgedunsen. Von den Jungs war kaum etwas übriggeblieben. Aber sie brachten ELSIE mit. Und das veränderte alles für uns.
Mama plädierte von Anfang an dafür, ELSIE auf dem Schiff der Kontakorer zu installieren. Sie fand diese KI zu weit entwickelt, zu schlau, zu gefährlich, um sie auf der Erde einzusetzen. Und Tabor hatte ihr uneingeschränkt zugestimmt.
Also hatten wir es getan. Wir kehrten der Erde den Rücken zu. Wir reisten im Raumschiff der Kontakorer zum Heimatplaneten meiner Mutter. Ich wollte Mamas Heimat sehen. Und alle kamen mit. Fast alle. Wir hatten eine gute Zeit. Fühlten uns wohl. Bis Elias verschwand. Von einem Tag zum anderen war er weg. Mein kleiner Sohn. Unser kleiner Sohn. Gerade vier Jahre alt.
Als Tabor mit ELSIE so unerwartet zurückkehrte, hatte ich Elias ausgezogen und ihn auf Tabors Bauch gelegt. Von diesem Bild hatte ich lange geträumt. Tabor und Elias schmusend. Als ich das sah, war alles so, wie es sein sollte. Drei Monate war er da alt. Seit dem war er der Mittelpunkt unseres Lebens. Und jetzt? Was war mit ihm passiert? Vor Angst verlor ich beinah den Verstand.
Tabor setzte Himmel und Hölle in Bewegung, um ihn zu finden. Er wies ELSIE an, alle Bordsysteme zu übernehmen. Dann meldeten sich Erpresser. Sie verlangten, ELSIE abzuschalten. Tabor lachte darüber. Ehrlich, er lachte. Es käme nicht in Frage, sagte er.

Liebte er seinen Sohn nicht?

 

Das EBook kostet € 2,99 und ist im Kindle-Format und als Epub für alle gängigen E-Reader verfügbar.  Die Kindle Version ist hier erhältlich. Die Epub Version ist beispielsweise hier erhältlich.

Das Taschenbuch kostet € 12,99 und ist hier erhältlich.

© 2017 by arz eBooks